Donnerstag, 1. Juli 2010

Gewinner


Auch wenn einen Fußball normalerweise kalt lässt, so fällt es doch schwer, sich der Begeisterung während der Weltmeisterschaft zu entziehen. Wozu auch? Diese elenden Vuvuzelas sind dieses Jahr zwar ein absolutes Ärgernis, allerdings hätte ich letzten Samstag, als Deutschland die Engländer schlug, gerne eine gehabt.

Und nun fiebert Deutschland dem Spiel mit Argentinien entgegen. Natürlich sagen alle, Deutschland würde verlieren: Argentinien, mal ehrlich! Gegen die gewinnen sie nie! Aber 2006 haben wir gegen Argentinien gewonnen. Ich verfolgte das Spiel in meiner Stammkneipe, und es war nervenaufreibend. Elfmeter-Schießen. Das hat mich damals eine ganze Menge grauer Haare gekostet. Aber wir haben gewonnen. Und die Stadt versank in einen Rausch aus Jubel, Fahnen und Autohupen. Jetzt, da Deutschland den Autokorso quasi zur eigenen Tradition erklärt hat, feiern wir ja wie die Südamerikaner.

Auf der Straße fand ich mich neben einer großen südasiatischen Familie wieder, die Frauen trugen farbenprächtige Shalwar Kameez, und alle, vor allem die Kinder, schwenkten enthusiastisch kleine Deutschlandfahnen.

“Ist es nicht wunderbar,” sagte eine der Frauen,"wir kommen aus Pakistan, aber gestern haben wir die deutsche Staatsbürgerschaft bekommen, und heute gewinnt unsere Mannschaft!”

Da kamen zwei junge Männer auf uns zu gelaufen, ‘Deutschland’ T-Shirts, rasierte Köpfe, Armeehosen. Und ich dachte: “Oh nein, lass’ die nicht diesen Moment versauen!”

“Hey, wir können die kleinen Mädchen auf unseren Schultern sitzen lassen, dann können sie besser sehen!” Und so geschah es auch.

Ein toller Tag war das!

Ach, und Paul, der hellseherische Krake, hat für diesen Samstag einen Sieg für Deutschland vorhergesagt. Vielleicht sollte ich mir doch eine Vuvuzela zulegen…

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen